Cellulosefasern

Cellulosefasern wie Viskose, Modal, Cupro, Lyocell, Acetat und Triacetat werden aus Cellulose, dem Hauptbestandteil der Pflanzenzellwände hergestellt. Meist werden Buchen und Fichten für die Herstellung verwendet. Nach dem entrinden und zerkleinern der Stämme, wird das Holz in alkalischen Lösungen mehrere Stunden gekocht. Der nun gewonnene Zellstoff wird je nach Verfahren durch Chemikalien in eine spinnfähige Lösung umgewandelt. Die Spinnlösung wird durch Spinndüsen gepresst wodurch Filamente (Endlosfasern) entstehen.

Gebrauchs- und Trageeigenschaften, Vor- und Nachteile

Viskose ist von der chem. Zusammensetzung her der Baumwolle sehr ähnlich.

Vorteile:

·       Die Flächenkonstruktion kann beeinflusst werden. Fasern können mit mehr oder weniger Porenvolumen hergestellt werden, dadurch ist Kleidung mit unterschiedlicher Isolation möglich.

·       sehr gute Feuchtigkeitsaufnahme (besser als Baumwolle)

·       feine und weiche Fasern, angenehm auf der Haut zu tragen

·       sehr geringe elektrostatische Aufladung

·       Textilien lassen sich sehr gut färben und bedrucken, Farben wirken brillant

·       können seidig glänzend hergestellt werden

Nachteile:

·       die Scheuerfestigkeit ist gering (nass noch geringer), dadurch schneller Verschleiß

·       schlechte Säuren- und Laugenbeständigkeit (Vorsicht beim Waschen)

·       geringe Elastizität, dadurch knitteranfällig

·       bei längerer Feuchtigkeit können Stockflecken entstehen

 

Modal, Cupro, Lyocell sind der Viskose sehr ähnlich. Abweichungen sind bei,

Modal: Die Reiß- und Scheuerfestigkeit, sowie die Dehnbarkeit ist höher als bei Viskose,

Cupro:  Die Feuchtigkeitsaufnahme und Dehnung ist etwas geringer, dafür lässt sich Cupro besser waschen und knittert nicht so stark,

Lyocell: höhere Farbtiefe und Brillanz, höchste Trockenreißfestigkeit der Cellulosefasern, gute Laugenbeständigkeit, bessere Scheuerfestigkeit. Markennamen sind z.B. Tencel®

Acetat und Triacetat haben andere Eigenschaften als Viskose

Acetate haben einen edlen, mattschimmernden Glanz und eleganten Fall. Diese Eigenschaften erinnern an Seide.

·       Elastizität und Formbeständigkeit sind besser als bei Viskose

·       Wasser wird nicht so gut aufgenommen

·       trocknet schnell

·       nicht so gut färbbar

·       lädt sich elektrostatisch auf

·       dauerhaft fixierbar (Bügelfalten, Plissees)

·       Scheuerfestigkeit ist gering

·       schlechte Laugenbeständigkeit (waschen)

·       knitterarm

·       Triacetat besitzt die höchste Elastizität der Cellulose Fasern

Faserprüfung:

Acetat und Triacetat schmelzen brodelnd und schnell in der Flamme. Der Geruch ist säuerlich und der Rückstand schwarz und hart. 

Die anderen Cellulosefasern verbrennen schnell mit heller Flamme und der Geruch erinnert an verbranntes Papier.